4. Juni 2012

CAMINO Filmverleih - Kinostarts 2. Halbjahr 2012

Schaut auch auf Facebook und werdet Freund von CAMINO Filmverleih und seinen spannenden 
und sehr hochwertigen Filmen: http://www.facebook.com/#!/caminofilm

Hier die Übersicht 2. Halbjahr 2012: 

JUNI 2012: 

JASMIN
Start: 14. Juni
Regie: Jan Fehse
JASMIN ist das sprachliche Duell zweier Frauen, ein Kammerspiel in seiner reinsten Form: Zwei Frauen in einem Raum. Vier Tage. Exploration. Jasmin (ANNE SCHÄFER) hat unfassbare Schuld auf sich geladen. Jetzt sitzt sie Dr. Feldt (WIEBKE PULS), Ärztin der Psychiatrie, gegenüber. Wir gehen mit Jasmin auf eine Reise ins Herz der Finsternis: Sie wird sich öffnen und erzählen, warum sie ihr eigenes Kind umgebracht hat, warum sie sich selbst töten wollte, warum sie mit ihrem Leben am Ende war. Dr. Feldt hört zu, stellt Fragen. Dass Dr. Feldt selbst ein Geheimnis mit sich trägt, scheint Jasmin zu ahnen. Im Verlauf der vier Tage kommen sich die beiden näher. JASMIN beruht auf einer Summe verschiedener wahrer Fälle.

Der Regisseur Jan Fehse (IN JEDER SEKUNDE) verlässt sich ganz auf seine Schauspielerinnen und trifft damit ins Schwarze. Ein so intensives Kammerspiel hat das Kino seit DER TOTMACHER nicht mehr erlebt. Anne Schäfer (CINDY LIEBT MICH NICHT) als Täterin und Wiebke Puls (SOMMER IN ORANGE) als Psychologin schlüpfen derart authentisch in ihre Rollen, dass eine emotionale Wucht entsteht, die keinen unberührt lässt. 


AUGUST 2012:

DIE KIRCHE BLEIBT IM DORF
Start: 23. August

Wenn zwei Dörfer ei Kirch und ein Friedhof habe... Und der Friedhof im oine Ort und die Kirche im andre liegt... Und die Dörfer nix mehr miteinander schwätze... Und die Kirche verflucht isch und keiner mehr richtig daran glaubt... Wenn dann der Romeo sich mit der Julia streitet... Weil ein Amerikaner die Kirche kaufe will... Und dann alles den Bach nuntergeht und au no in Schwabenländle spielt...

…dann sitzen sie im Kino und sehen „Die Kirche bleibt im Dorf“.


Kein Bundesland geht im Moment mit so großen Schritten neue Wege wie Baden-Württemberg. Kein Bundesland genießt im Moment solche Sympathien und eine so große Solidarität wie die Schwaben. Der Zeitpunkt für eine schwäbische Komödie war nie besser und der Dialektwitz der schwäbischen Mundart ist für den Zuschauer ein großes Vergnügen.






DOPPELLEBEN
Start: 30. August
Regie: Douglas Wolfsperger

Wer ist Angela Merkel – und wenn ja, wie viele? Wer hätte gedacht, dass sich hinter einer Lübecker Hausfrau eine zweite Angie verbergen könnte? Oder dass eine badische Familienmutter aus ihrer Ähnlichkeit mit der Bundeskanzlerin Profit schlagen würde? Regisseur Douglas Wolfsperger („Bellaria“, „Der entsorgte Vater“) setzt sich in seinem neuen Kino-Dokumentarfilm „Doppelleben“ mit dem Phänomen von Doubles auseinander, indem er zwei Angela-Merkel-Doppelgängerinnen porträtiert. Wie die vorübergehende Annahme einer fremden Identität (eigene) Wahrnehmung neu definieren aber auch verzerren kann, das untersucht „Doppelleben“. Dabei hält Wolfspergers Kamera komische, teilweise auch absurde Momente fest und reflektiert Schein und Sein, plötzlichen Erfolg und Rückschläge – ohne seine Protagonistinnen lächerlich zu machen oder ihnen zu nahe zu treten. 

„Doppelleben“ kratzt an der Oberfläche des Scheins und verhandelt auch Themen wie Neuanfang und Stagnation, Identitätsfindung und Persönlichkeitskrise auf unterhaltsame, aber nie oberflächliche Weise. Es ist ein Film über zwei gewöhnliche Frauen, denen etwas Außergewöhnliches zugestoßen ist und die mit den Folgen von Fremdwahrnehmung, Erfolg und Krisen umgehen müssen.


SEPTEMBER 2012: 

SPEED - Auf der Suche nach der verlorenen Zeit
Start: 27. September
Regie: Florian Opitz

Beschleunigung und Effizienzsteigerung sind in fast allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens die dominierenden Ziele geworden. Doch wer oder was treibt die Beschleunigung an? Und wo ist die Zeit geblieben, die wir in den letzten Jahrzehnten durch immer ausgeklügeltere Technologien und Effizienzmodelle gespart haben? Der Film macht sich auf die Suche nach der verlorenen Zeit und lernt die wahren Rebellen von heute kennen: Menschen, die für sich die Langsamkeit wiederentdeckt haben.


SPEED – AUF DER SUCHE NACH DER VERLORENEN ZEIT ist Zeitgeist-Kino, das aktueller nicht sein kann. Florian Opitz schafft es, basierend auf seinem gleichnamigen Buch, ein eigentlich trockenes und sehr komplexes Thema einfach, frisch und dabei sehr ästhetisch zu vermitteln, ohne belehrend zu wirken. Auch wenn ihm die Zeit fehlt, der Humor kommt nie zu kurz!
 
Auf dem Max Ophüls Filmfestival 2012 wurde SPEED – AUF DER SUCHE NACH DER VERLORENEN ZEIT begeistert aufgenommen. Die Vorstellungen waren innerhalb weniger Stunden ausverkauft. 


OKTOBER 2012:

Truth about men - Die Wahrheit über Männer - ein antiromantische Komödie
Start: 18. Oktober
Regie: Nikolaj Arcel

Mads (Thure Lindhardt) und Marie sind seit zehn Jahren ein Paar. Als sie zusammenziehen und Marie sich ein Kind von Mads wünscht, scheint das Glück perfekt. Doch die „traute“ Zweisamkeit wird durch Mads plötzlich aufkommende Zweifel zerstört. Mads schmeißt alles hin und trennt sich von Marie, um seine noch offenen Träume zu erfüllen, die Richtige zu finden und den Sinn des Lebens zu entdecken.

"Truth about Men" (AT) ist ein bewegende und herzlich schwarze Komödie über Männer, den Sinn des Lebens, Träume und Liebe.  


WINTER 2012: 

A Happy Event
Start: Winter 2012
Regie: Rémi Bezançon

Das Leben der jungen Barbara wird durch die Geburt ihrer Tochter völlig auf den Kopf gestellt. Es geht drunter und drüber, die Nerven liegen bald blank. Und auch die Kräfte lassen allmählich nach.
Sehr persönliche Verfilmung des Romans "Ein freudiges Ereignis" von Eliette Abeccassis mit einer wunderbaren und kraftvollen Louise Bourgoin (DER KLEINE NICK). 
 

Keine Kommentare:

Kommentar posten